+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

Live auction - bgr_553838 - THRAKIEN - THRAKISCHE KÖNIGE - LYSIMACHOS Tétradrachme

THRAKIEN - THRAKISCHE KÖNIGE - LYSIMACHOS Tétradrachme fVZ
Sie müssen angeschlossen sein und von cgb.fr genehmigt werden, um in einer E-Auktion teilzunehmen.Melden Sie sich an, um zu wetten..Die Kontobestätigungen sind innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Anmeldung gemacht.Warten Sie nicht bis die letzten zwei Tage vor dem Abschluss eines Verkaufs, um Ihre Registrierung abzuschließen. Klickend "BIETEN" verpflichten Sie sich vertraglich, diesen Artikel zu kaufen und Sie nehmen ohne Reserve die allgemeinen Verkaufsbedingungen für den live auctions zu cgb.fr an. Der Verkauf wird an der Zeit auf der Übersichtsseite angezeigt geschlossen werden. Angebote, die nach der Schließung Zeit empfangen sind, werden nicht gültig. Bitte beachten Sie, dass die Fristen für die Einreichung Ihres Angebots auf unsere Server können variieren und es kann zur Ablehnung Ihres Angebots entstehen, wenn es in den letzten Sekunden des Verkaufs gesendet wird. Die Angebote sollen mit ganzer Zahl ausgeführt sein, Sie können Kommas oder des Punktes in Ihrem Angebot nicht erfassen. Bei Fragen klicken Sie hier, um einen Blick auf die FAQ Live-Auktionen.

Alle Gewinngebote unterliegen einem Aufschlag von 12 % für Verkaufskosten.
Startpreis : 650 €
Schätzung : 1 200 €
Preis : 750 €
Höchstgebot : 755 €
Verkaufsende : 03 Dezember 2019 14:14:20
Bieter : 2 Bieter
Type : Tétradrachme
Datum: c. 305-297 AC.
Name der Münzstätte / Stadt : Magnésie du Méandre, Ionie
Metall : Silber
Durchmesser : 27 mm
Stempelstellung : 12 h.
Gewicht : 17,06 g.
Seltenheitsgrad : R2
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Exemplaire sur un flan ovale, bien centré avec une partie du grènetis visible au droit. Très belle tête d’Héraklès au droit. Revers de style fin bien venu à la frappe. Belle patine de médaillier avec des reflets dorés
N° im Nachschlagewerk :
Pedigree :
Cet exemplaire provient du stock d’Argenor (Paris)

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite ANÉPIGRAPHE.
Beschreibung Vorderseite Tête imberbe d'Héraklès à droite, coiffée de la léonté, nouée sous le cou ; grènetis circulaire perlé.

Rückseite


Beschreibung Rückseite Zeus aétophore, les jambes croisées, assis à gauche sur un siège avec dossier, nu jusqu'à la ceinture, tenant un aigle posé sur sa main droite et un long sceptre bouleté de la gauche ; dans le champ à gauche, un protomé de lion bondissant à gauche et un monogramme dans le champ à gauche.
Legende des Reverses : BASILEWS/ LUSIMACOU/ (EHMA)/ S.
Übersetzung der Rückseite (du roi Lysimaque).

Kommentare


Mêmes coins que les exemplaires du British Museum (MP., p. 271, L31, pl. CXX) et que l’exemplaire reproduit dans l’article de M.Thompson (pl. 18, n° 96). Même coin de droit que l’ exemplaire du British Museum (MP., p. 271, n° L31A, pl. CXX) et que l’exemplaire du trésor de Meydancikkale (Gülnar 2633, pl. 77).

Historischer Hintergrund


Thrakien - VEREINIGTES THRACE - Lysimachus

(323-281 v. Chr.)

Münzprägung im Namen des Lysimachos und Art der Alexander der Große III

Lysimachos (ca. 360-281 v. Chr.) war einer der führenden Generäle von Alexander. Nach dem Tod des großen Eroberers 14. Juni 323 v. Chr., ein Bruderkrieg gegen Diadoques seiner Nachfolger. Lysimachus zunächst günstig das Überleben des Reiches unterstützt Antipater, bevor er unabhängig in 315 v. Chr., Erhalt der Verwaltung von Thrakien. In 306 v. Chr., nach der Seeschlacht von Salamis in Zypern, Lysimachos, Antigonos Nachahmung seines unversöhnlichen Feind, nahm den Titel des Königs (Basileos), beide von Demetrius, Ptolemaios, Seleukos und Cassandra gefolgt. Ally Ptolemäus, zermalmen Antigone, die in der Schlacht von Ipsos 301 v. Chr. Es war die Geburt des Königreichs Thrakien und frühe Prägung des Lysimachos Mitarbeiter gestorben. Er muss gegen Demetrius Makedonien und Thrakien kämpfen. Nach 288 v. Chr., es bleibt die mächtigsten Monarchen amtierende Europa und Kleinasien. Lysimachos, im Alter von 80, wurde in der Schlacht von 281 v. Chr. in Couroupédion getötet.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com