+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

fjt_527984 - SÉRIE MÉTALLIQUE DES ROIS DE FRANCE Règne de CHARLES III LE GROS - 28 - frappe Louis XVIII n.d.

SÉRIE MÉTALLIQUE DES ROIS DE FRANCE Règne de CHARLES III LE GROS - 28 - frappe Louis XVIII SS
35.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Règne de CHARLES III LE GROS - 28 - frappe Louis XVIII
Datum: n.d.
Metall : Messing
Durchmesser : 32 mm
Stempelstellung : 12 h.
Gewicht : 10 g.
Rand Lisse
Seltenheitsgrad : R1

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite CHARLES LE GRAS ROY DE FRANCE.
Beschreibung Vorderseite Buste imaginaire lauré et drapé à droite.

Rückseite


Titulatur der Rückseite 28 - NÉ 834 - SUCCEDE A L’EMPIRE 881 - AU ROIAUME 884 - PETIT FILS DE LOUIS I - MORT 888 - SECONDE RACE.
Beschreibung Rückseite en huit lignes, deuxième coin à grandes lettres.

Kommentare


Charles III dit le Gros est un prince et souverain carolingien né en 839 et mort en 13 janvier 888 à Neudingen. Par captation inopinée de l'héritage de ses frères aînés Carloman et Louis, ce troisième fils de Louis le Germanique, qui a charge de l'Alémanie à la mort de son père, devient un puissant roi de Francie jusqu'à sa destitution de Tribor en 887 et empereur d'Occident de 881 à sa mort en 888. Les historiens distinguent l'accumulation de charges royales, d'abord roi d'Italie en 879, puis pleinement roi de Francie orientale en 882 en même temps que roi de Lotharingie, enfin après la mort du roi Carloman, fils du roi Louis le Bègue et l'appel des aristocrates neustriens, roi ou régent de Francie occidentale en 885.
Charles le Gros est le dernier souverain carolingien à avoir réuni sous son sceptre après 884 l'ensemble de la Francie. Incapable de restaurer ordre, paix et justice autrement que par la force brutale ou la férocité sanguinaire, l'empereur tourmenté par l'absence d'héritier légitime et une santé mentale défaillante est destitué en 887 de toutes ces fonctions royales, à l'exception de la dignité impériale d'obédience papale, par une diète des grands dignitaires. Cet homme médiocre, se révélant aussi faible d'esprit que de corps, a été inhumé selon ses vœux de jeunesse au monastère de Reichenau situé sur une île du lac de Constance.
Pour la suite de la biographie, voir http://fr.wikipedia.org/wiki/Charles_III_le_Gros.

Historischer Hintergrund


SERIE METAL KINGS OF FRANCE

Diese Serie wurde von Thomas Bernhard und Haltestellen graviert, für diesen Autor, der Token von Louis XIV. Die folgenden Token werden von Nicolas Gatteaux für Louis XV, Louis XVI für Duvivier und Puymaurin Gayrard für Louis XVII, Puymaurin und Depaulis Louis XVIII graviert. Die Serie wird oft Jean Dassiers auf der Grundlage von Forrer zugeschrieben, aber es korrigiert die Behauptung in seinem Wälzer VIII und bestätigt den Archiven der Pariser Münze, der Zustand, dass die Serie wurde von Monsieur de Launay in Auftrag. Es gibt verschiedene Probleme, Kupfer oder Messing, aber durch konsequente Gewichts Serie variiert, sind die Ecken von Rückschlägen manchmal variiert. Die Klassifizierung erfolgt nach dem alten Brauch Könige in drei aufeinanderfolgenden Rennen. Wir weisen auf die Existenz einer sehr seltenen Token erklär Abkürzungen, die wir nicht in einer Reihe von Messing haben gesehen,. Das Paket in dieser Serie war ein Holzrohr. Es ist natürlich sehr schwer zu rekonstruieren, und es sollte beachtet werden, dass verschiedene Chips haben sehr unterschiedliche Raritäten, wahrscheinlich nachdem durch das Stück von der Öffentlichkeit gekauft worden, betont die gute Könige werden. Es gibt zumindest eine Reihe von Silber, vielleicht apokryphen, bis Napoleon III ergänzt mit Token für alle aufeinanderfolgenden Regierungen, darunter die Französisch Revolution und Napoleon, siehe MÜNZEN 28, Nr. 1395. Diese Serie ist mit Philippe Marinèche einem kleinen Buch, die Kontakt phmarineche @ aol erwerben können dokumentiert. com.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com