+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

brm_593987 - PLAETORIA Denier

PLAETORIA Denier S
60.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Denier
Datum: 67 AC.
Name der Münzstätte / Stadt : Roma
Metall : Silber
Der Feingehalt beträgt : 950 ‰
Durchmesser : 18,5 mm
Stempelstellung : 7 h.
Gewicht : 3,26 g.
Seltenheitsgrad : R1
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Usure importante mais monnaie qui reste bien identifiable. Patine grise
N° im Nachschlagewerk :

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite CESTIANVS.
Beschreibung Vorderseite Tête tourelée de Cybèle à droite avec la dépouille d’un lion sur l’épaule (griffe) un globe sous le menton ; le tout dans une couronne (stemma).
Übersetzung der Vorderseite “Cestianus”, (Cestianus).

Rückseite


Titulatur der Rückseite M. PLAETORIVS. AED CVR. EX S.C..
Beschreibung Rückseite Chaise curule dans une couronne ; fleur (tulipe ?) dans le champ à gauche.
Übersetzung der Rückseite “Marcus Plætorius Ædilis Curilis ex Senatus Consulto”, (Marcus Plætorius Édile curule avec l’accord du Sénat).

Kommentare


Pour ce type, M. Crawford a relevé une estimation de quarante-neuf coins de droit et de cinquante quatre coins de revers.

Historischer Hintergrund


PLAETORIA

(69-67 v. Chr.) Marcus Plætorius Cestianus

Plaetoria kamen die Leute von der Stadt Sabine und war der plebejischen Herkunft. Wir wissen auch, dank etwas Geld, war Marcus Plætorius Cestianus kurulischen Aedil 67 v. Chr., die eine Patrizier Mitgliedschaft vorschlägt. Die Ratsmitglieder waren für die Sicherstellung der Versorgung von Rom, der öffentlichen Spiele und Stadtpolizei verantwortlich. Es ist möglich, dass unsere Währung ist für die Organisation "Ludi Blumen" 67 v. Chr. Nach Ausscheiden aus dem Amt genommen, konnte die Aedil Patrizier zum Gerichtsgebäude, die Marcus Plætorius Cestianus in 66 war zu gehen BC vor dem Konsulat laufen. Es ist nicht ersichtlich, dass unser Geld auf konsularischen Pracht berechtigt gewesen. In 51 v. Chr. wurde er verurteilt, wie Cicero sagt (ad. Att. V. 20, 8).

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com