DELIVERY INFORMATION: ORDERS OF OVER €100 ARE DISPATCHED VIA DHL ON MONDAYS / TUESDAYS / THURSDAYS
+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

Live auction - brm_373630 - MAXIMIANUS HERCULIUS Follis ou nummus

MAXIMIANUS HERCULIUS Follis ou nummus fST
Sie müssen angeschlossen sein und von cgb.fr genehmigt werden, um in einer E-Auktion teilzunehmen.Melden Sie sich an, um zu wetten..Die Kontobestätigungen sind innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Anmeldung gemacht.Warten Sie nicht bis die letzten zwei Tage vor dem Abschluss eines Verkaufs, um Ihre Registrierung abzuschließen. Klickend "BIETEN" verpflichten Sie sich vertraglich, diesen Artikel zu kaufen und Sie nehmen ohne Reserve die allgemeinen Verkaufsbedingungen für den live auctions zu cgb.fr an. Der Verkauf wird an der Zeit auf der Übersichtsseite angezeigt geschlossen werden. Angebote, die nach der Schließung Zeit empfangen sind, werden nicht gültig. Bitte beachten Sie, dass die Fristen für die Einreichung Ihres Angebots auf unsere Server können variieren und es kann zur Ablehnung Ihres Angebots entstehen, wenn es in den letzten Sekunden des Verkaufs gesendet wird. Die Angebote sollen mit ganzer Zahl ausgeführt sein, Sie können Kommas oder des Punktes in Ihrem Angebot nicht erfassen. Bei Fragen klicken Sie hier, um einen Blick auf die FAQ Live-Auktionen.

Alle Gewinngebote unterliegen einem Aufschlag von 12 % für Verkaufskosten.
Schätzung : 750 €
Preis : Kein Gebot
Höchstgebot : Kein Gebot
Verkaufsende : 15 Dezember 2015 14:46:33
Type : Follis ou nummus
Datum: 1er 305 -25 juillet 306
Datum: 305-306
Name der Münzstätte / Stadt : Kyzicus
Metall : Kupfer
Durchmesser : 27 mm
Stempelstellung : 6 h.
Gewicht : 9,12 g.
Seltenheitsgrad : R1
Officine: 4e
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Exemplaire de qualité exceptionnelle pour ce type sur un petit flan épais, parfaitement centré des deux côtés avec les grènetis visibles. Portrait fantastique de Maximien Hercule où tous les détails du buste sont visibles. Revers finement détaillé. Magnifique patine noire avec des reflets métalliques. Conserve la plus partie de son brillant de frappe et de son coupant d’origine
N° im Nachschlagewerk :
Pedigree :
Cet exemplaire provient de la vente Tkalec du 17 mai 2010, n° 446, de MONNAIES 55, n° 299 et de la collection Daniel Compas

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite D N MAXIMIANO BEATISSIMO SEN AVG.
Beschreibung Vorderseite Buste lauré consulaire de Maximien Hercule à droite, avec la trabea, tenant une branche d'olivier de la main droite et la mappa de la main gauche (H5).
Übersetzung der Vorderseite "Domino Nostro Maximiano Beatissimo Seniori Augusto", (À notre seigneur très heureux Maximien Auguste Senior).

Rückseite


Titulatur der Rückseite PROVIDENTIA DEORVM QVIES AVGG/ S|F// K.
Beschreibung Rückseite Providentia (la Providence) et Quies (le Repos) debout face à face. La Providence est debout à gauche tournée à droite, drapée, levant la main droite. Le Repos est debout à droite tourné à gauche, tenant une branche de laurier de la main droite et un sceptre long de la main gauche.
Legende des Reverses : D.
Übersetzung der Rückseite "Providentia Deorum Quies Augustorum", (La Providence divine et le Repos des augustes).

Kommentare


Avec son argenture superficielle. Rubans de type 3 aux extrémités bouletées. Très beau buste consulaire de Maximien Hercule avec la toga palmata et la toga picta. Au revers, les lettres S|F pourraient se développer par “Sæculi Felicitas”, (le siècle de la Félicité). C’est la première fois que nous proposons un exemplaire de ce type pour l’atelier de Cyzique.
Dioclétien obligea son collègue Maximien à abdiquer le 1er mai 305. Galère et Constance devenaient Augustes. Les deux anciens augustes recevaient les titres de Beatissimo et de Felicissimo. La légende de droit de ce follis est en effet au datif de dédicace.

Historischer Hintergrund


MAXI HERCULES

(10/12/285-03/310) Marcus Aurelius Valerius Maximianus

Ältere Augustus (1/05/305-28/10/306)

Nach seiner Abdankung im Jahr 305 Maximian Ruhestand nach Italien. Wenn Maxentius, sein Sohn, wurde in Rom am 28. Oktober 306 verkündete, machte Maximian sein Wiedererscheinen auf der politischen Bühne durch die Unterstützung, aber sie waren nicht lange auf sich wütend.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com