+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

brm_589549 - MAXIMIANUS HERCULIUS Aurelianus

MAXIMIANUS HERCULIUS Aurelianus fST/SS
150.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Aurelianus
Datum: printemps 290-291
Datum: 290-291
Name der Münzstätte / Stadt : Lyon
Metall : Scheidemünze
Der Feingehalt beträgt : 50 ‰
Durchmesser : 22,5 mm
Stempelstellung : 6 h.
Gewicht : 3,71 g.
Seltenheitsgrad : R2
Officine: 2e
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Exemplaire de qualité exceptionnelle au droit, bien centré des deux côtés. Très beau buste consulaire. Frappe molle et faible au revers. Patine marron avec des reflets métalliques. Conserve au droit son coupant d’origine et son brillant de frappe
N° im Nachschlagewerk :

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite IMP MAXIMIANVS AVG.
Beschreibung Vorderseite Buste consulaire radié de Maximien Hercule à gauche, tenant le scipio de la main droite, vu de trois quarts en avant (H2).
Übersetzung der Vorderseite “Imperator Maximianus Augustus”, (L'empereur Maximien auguste).

Rückseite


Titulatur der Rückseite PAX - A-VGG/ -|-// B.
Beschreibung Rückseite Pax (la Paix) debout à gauche, tenant un globe nicéphore de la main droite et un sceptre transversal de la main gauche.
Übersetzung der Rückseite “Pax Augustorum”, (La Paix des augustes).

Kommentare


Avec son argenture superficielle. Rubans de type 3. Manteau consulaire richement décoré avec la toga picta et la toga palmata. Cet exemplaire présente un cas intéressant de retouche de légende avec les lettres DIOCLET sous MAXIM. Ces cas de modifications de légende sans être courant se rencontrent quand on y prête attention. Daniel Gricourt, Aureliani de l’atelier de Lyon sous l’empereur Dioclétien : enquête et données nouvelles, RBN. CXXX, 1984, p. 68, n° 8, pl. III signalait un cas similaire pour la septième émission et fournissait quelques hypothèses de travail, RBN 1984, op. cit., p. 97-99 dans “Questions d’épigraphie et d’iconographie monétaires”.

Historischer Hintergrund


MAXI HERCULES

(10/12/285-02/310) Marcus Aurelius Valerius Maximianus

Augustus I (1/04/286-1/05/305)

Maximian wurde in Sirmium 250 geboren. Es hat "niedrige Stirn, faltige Gesicht, Nase Trompete, Kinn und dicken Hals, struppigen Bart" nach "römischen Kaiser", op.. cit., p. 119. Diese Beschreibung ist nicht wirklich ähneln die Porträts der argentei sind stereotyp und nicht unbedingt erkennbar. Er wird von Diokletian gewählt, um ihm zu helfen. Es ist in erster Caesar und August ab April 286, und es ist die Grundlage des Dyarchie. Maximian zog in Trier und gegen den barbarischen Invasionen und die Usurpation des Carausius in Großbritannien zu kämpfen. In 293, die Schaffung der Tetrarchie, wird er von Constantius unterstützt. Diokletian Maximian gezwungen, um am 1. Mai 305 abzudanken. Er ärgert Ruhestand und sein Sohn Maxentius zu unterstützen, wenn es greift Rom 28. Oktober 306. Er ist zurück in der August als 307 und hilft Konstantin, dem er gibt seiner Tochter Fausta in der Ehe. Maximian wurde gezwungen, auf der Konferenz Carnuntum 11. November 308 abzudanken. Ein letztes Mal nahm er den lila frühen 310 in Marseille bevor er Selbstmord beging oder ermordet.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com