CGB NUMISMATICS PARIS REOPENED ITS PARISIAN COUNTER TO THE PUBLIC ON MAY 11TH.
+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

brm_301476 - MAGNENTIUS Double maiorina, (GB, Æ 1)

MAGNENTIUS Double maiorina, (GB, Æ 1) fSS
150.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Double maiorina, (GB, Æ 1)
Datum: 353
Name der Münzstätte / Stadt : Amiens
Metall : Kupfer
Durchmesser : 27,5 mm
Stempelstellung : 6 h.
Gewicht : 7,80 g.
Seltenheitsgrad : R2
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Exemplaire sur un grand flan ovale, bien centré des deux côtés avec les grènetis visibles. Usure importante avec un beau portrait. Patine vert foncé

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite D N MAGNEN-TIVS P F AVG.
Beschreibung Vorderseite Buste tête nue, drapé et cuirassé de Magnence à droite, vu de trois quarts en avant (A°).
Übersetzung der Vorderseite “Dominus Noster Magnentius Pius Felix Augustus”, (Notre seigneur Magnence pieux heureux auguste).

Rückseite


Titulatur der Rückseite SALVS DD NN AVG ET CAES// AMB.
Beschreibung Rückseite Grand chrisme accosté de l'alpha et de l'oméga.
Legende des Reverses : A|w.
Übersetzung der Rückseite “Salus Dominorum Nostrorum Augusti et Cæsari”, (la santé de nos seigneurs auguste et césar).

Kommentare


Poids léger. Ptéryges invisibles sous le paludamentum. Ce type est mal décrit dans l’ouvrage de Pierre Bastien avec une titulature longue (texte) alors que les photos montrent bien la légende normale. Légende de droit molle.

Historischer Hintergrund


MAGNENCE

(18/01/350-10/08/353) Flavius Magnus Magnentius

Magnentius wurde am 18. Januar 350 verkündet, dank seiner Geschwindigkeit und erhebliche diplomatische Tätigkeit, die ihn über England, Gallien, Italien und den Balkan nehmen dürfen, aber er konnte nur nicht von Constantius II anerkannt werden. Magnence erlitt eine schwere Niederlage bei Mursa im September 351. Zum Rückzug gezwungen, verliert er Italien im folgenden Jahr, bevor man Gaul von General Konstanz eingedrungen. Geschlagen Berg Seleukos der Nähe von Gap, in Lyon 10. August 353 beging er Selbstmord.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com