+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

bgr_699292 - MAKEDONIEN - MAKEDONISCHE KÖNIGE - PHILIPP II Unité

MAKEDONIEN - MAKEDONISCHE KÖNIGE - PHILIPP II Unité SS/fVZ
150.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Unité
Datum: c. 354-349 AC.
Name der Münzstätte / Stadt : Macédoine, Amphipolis
Metall : Bronze
Durchmesser : 17 mm
Stempelstellung : 1 h.
Gewicht : 5,45 g.
Seltenheitsgrad : R2
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Flan court, centré des deux côtés. Joli revers. Fine usure régulière. Patine marron
N° im Nachschlagewerk :

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite ANÉPIGRAPHE.
Beschreibung Vorderseite Tête d’Apollon à droite, coiffée de la tainia.

Rückseite


Beschreibung Rückseite Cavalier galopant à droite, coiffé de la kausia.
Legende des Reverses : FILIPPOU.
Übersetzung der Rückseite (de Philippe).

Kommentare


Ce type est beaucoup plus rare que celui sans kausia (coiffe nationale macédonienne). En s’appuyant sur le monnayage d’argent, il pourrait correspondre au premier monnayage de bronze de Philippe II comme pour l’argent. Seulement trois exemplaires de ce type faisaient partie du trésor de Drama.

Historischer Hintergrund


MAZEDONIEN - KÖNIGREICH MAZEDONIEN - PHILIPPE II

(359-336 v. Chr.)

Philipp von Makedonien war der Bruder des Perdikkas III (365-359 AC.), Beide Sohn des Amyntas III (381-369 AC) .. Ihr ältester Bruder Alexander II wurde von Ptolemäus, der die Regentschaft Perdikkas III und Philipp II. (369-365 AC) erhielt ermordet .. Ptolemäus wurde schließlich von Philip II in 365 v. Chr. getötet, während sein Bruder war der Tod von sechs Jahre später im Kampf gegen die Illyrer. Philipp II. begann die Eroberung der griechischen Welt von 357 v. Chr. Er war unermüdlich Feind von Athen und Demosthenes. Er griff in Amphipolis 357 v. Chr. und dauerte 20 Jahre, um Griechenland zu erobern. Der Sieg krönte seine Arbeit in Chaironeia 338 v. Chr. Er wurde 336 v. Chr. ermordet wurde, auf Betreiben von seiner ersten Frau, Olympias, der Angst vor seinem Sohn Alexander war, der den Thron enteignet Mazedonien nach der Geburt eines Jungen, der von einer zweiten Ehe.

cgb.fr uses cookies to guarantee a better user experience and to carry out statistics of visits.
To remove the banner, you must accept or refuse their use by clicking on the corresponding buttons.

x
Would you like to visit our site in English? https://www.cgbfr.com