+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

fme_412644 - LUDWIG XVIII Médaille, Naissance de Henri, duc de Bordeaux, Comte de Chambord

LUDWIG XVIII Médaille, Naissance de Henri, duc de Bordeaux, Comte de Chambord fVZ
180.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Médaille, Naissance de Henri, duc de Bordeaux, Comte de Chambord
Datum: 1820
Name der Münzstätte / Stadt : France
Metall : Bronze
Durchmesser : 50,5 mm
Graveur ANDRIEU Jean-Bertrand (1761-1822) / DEPAULIS Alexis-Joseph (1790-1867)
Gewicht : 70 g.
Rand lisse
Punze : sans poinçon
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Médaille intéressante, avec une belle patine brune avec quelques légers coups sur la tranche et de petites marques de manipulation

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite LVDOVICVS XVIII - FRANC ET NAV REX.
Beschreibung Vorderseite Buste de Louis XVIII à droite, un cordon dans les cheveux.

Rückseite


Titulatur der Rückseite DONVM DEI ALTISSIMI // HENRICVS CAROLVS FERDINANDVS MARIA / ADEODATVS. ATREBAT. DVX. BVRDIGAL / NATVS. PARISIIS / XXIX. SEPT. MDCCCXX.
Beschreibung Rückseite La France sous les traits de Minerve, recevnt l’enfant du Dauphin du ciel, au-dessus de son berceau ; derrière, le buste du Duc du Berry, assassiné quelques mois plus tôt.

Kommentare


Médaille signée ANDRIEU F. sur le cou, DE PUYMAURIN DT. à l’exergue du droit et DEPAULIS F. au revers

Henri d’Artois, petit-fils de France, duc de Bordeaux, est un prince de la famille royale de France, plus connu sous son titre de courtoisie de « comte de Chambord », né le 29 septembre 1820 au palais des Tuileries à Paris, et mort le 24 août 1883 au château de Frohsdorf à Lanzenkirchen en Autriche. Petit-fils du roi Charles X, il est prétendant à la Couronne de France de 1844 à sa mort.
Le nom d'Henri d'Artois, qui est celui qui figure sur son acte de naissance, n'était pas son nom d'usage et n'a été utilisé ni par lui, ni par les Français. Sous la Restauration, il portait le titre de duc de Bordeaux, que lui donna Louis XVIII en hommage à la première ville qui se rallia aux Bourbons en 1814. De 1830 à sa mort, il prit le titre de courtoisie de « comte de Chambord », du nom du château qui lui avait été offert par une souscription nationale. Ses partisans le considérèrent comme le roi « Henri V ».
Il est le dernier descendant légitime en ligne masculine de Louis XV et de Marie Leszczy?ska. Sa mort sans enfants en 1883 marque l'extinction de la branche Artois de la maison capétienne de Bourbon et le début d'une querelle (toujours d'actualité) entre les maisons de Bourbon d’Espagne et d'Orléans pour savoir laquelle a le plus de légitimité à la Couronne de France..

Historischer Hintergrund


LOUIS XVIII

(06/04/1814-16/09/1824

(6/04/1814-20/03/1815 et 8/07/1815-16/09/1824)

Louis Stanislas Xavier wurde in Versailles im Jahre 1755 aus der Vereinigung des Dauphin Louis (Sohn von Louis XV) und Marie-Josephe Louise von Savoyen geboren. Er zunächst den Titel eines Grafen der Provence erhalten und heißt Monsieur, als sein älterer Bruder, Louis XVI, König wurde im Jahre 1774. Louise Marie Josephine von Savoyen im Jahre 1771 verheiratet, hat er keine Kinder. Oft im Gegensatz zu dem Gericht, es nicht zu verurteilen, in der ersten Instanz, die Bewegung von 1789, aber der Lauf der Dinge entscheidet, nach Paris mit seiner Frau am Tag der Flucht von Louis XVI in Varennes zu verlassen, aber andere Weise. Flüchtlings in Koblenz mit seinem Bruder, dem Grafen von Artois, nahm er den Titel des Regenten nach der Hinrichtung von Ludwig XVI und dann den Tod seines Neffen Louis XVII, der König. Er fing an, auf die Wiederherstellung trotz der geringen Relief es hat und muss sich ändern, mehrere Male vor den nationalen Siege der Revolution und Napoleon arbeiten. Mit dem ersten Kaiserreichs, scheint die Ursache monarchischen hoffnungslos und Louis XVIII nach England in einer Zeit des Exils und der Finanz Beschwerden. In den ersten Niederlagen Napoleons I., nahm Louis XVIII diplomatischen Aktivitäten, die auf Initiative von Talleyrand und mit der englischen Unterstützung, erlaubt es ihm, nach Frankreich Mai 1814 zurück. Gezwungen, während der Hundert Tage, Louis XVIII nach Gent zu fliehen, an der zweiten Restauration, versuchen, die gleiche Politik der Versöhnung durchzuführen, wie in seiner ersten Rückkehr nach Frankreich definiert. Nach dem White Terror (Ausführung der Marschall Ney), entspannt sich das Regime und schläft ein. Herzog Decazes ersetzt Richelieu von 1818. Trotz der royalistischen Druck, Louis XVIII unterstützt nachdrücklich die gemäßigte Politik in den ersten Jahren Decazes. Frankreich ist nach dem Kongress von Aix-la-Chapelle in der Gemeinschaft der Nationen reintegriert. Die Besatzungstruppen verlassen Frankreich. Das Zensurgesetz ist im Jahr 1819 entspannt. Dieses Jahr, dieses Géricault, Floß der Medusa. Die Appeasement-Politik geht weiter nach der Ermordung des Herzogs von Berry 13. Februar 1820 von Louvel. Durch die Reaktion der Ultras nach dem Mord überwältigt, trat Decazes am 20. Februar und der Herzog von Richelieu wird daran erinnert, Kennzeichnung der Triumph der bis zum Ende der Regierungszeit und die Herrschaft folgenden. Das Wunderkind, Henri, Herzog von Bordeaux, posthume Sohn von Charles Herzog von Berry und Marie-Caroline de Bourbon, geboren 29. September 1820. Napoleon starb auf St. Helena 5. Mai 1821. Villèle ersetzt Richelieu 14. Dezember 1821. Die Herrschaft wird von der spanischen Expedition durch den Herzog von Angouleme befohlen, organisiert, um Ferdinand VII. wieder herzustellen, von liberalen angetrieben markiert. Die Französisch nehmen Madrid 23. Mai Fort Trocadero 31. August und 30. September 1823 Cadiz. Louis XVIII, Kranken und Schwachen (Gicht), gestorben 16. September 1824. Er befindet sich in Saint-Denis am 23. September begraben.

cgb.fr uses cookies to guarantee a better user experience and to carry out statistics of visits.
To remove the banner, you must accept or refuse their use by clicking on the corresponding buttons.

x
Would you like to visit our site in English? https://www.cgbfr.com