+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

Live auction - bry_684629 - LUDWIG IX "SAINT LOUIS" Obole c. 1244-1247 Nîmes

LUDWIG IX  SAINT LOUIS  Obole c. 1244-1247 Nîmes fSS/SS
Sie müssen angeschlossen sein und von cgb.fr genehmigt werden, um in einer E-Auktion teilzunehmen.Melden Sie sich an, um zu wetten..Die Kontobestätigungen sind innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Anmeldung gemacht.Warten Sie nicht bis die letzten zwei Tage vor dem Abschluss eines Verkaufs, um Ihre Registrierung abzuschließen. Klickend "BIETEN" verpflichten Sie sich vertraglich, diesen Artikel zu kaufen und Sie nehmen ohne Reserve die allgemeinen Verkaufsbedingungen für den live auctions zu cgb.fr an. Der Verkauf wird an der Zeit auf der Übersichtsseite angezeigt geschlossen werden. Angebote, die nach der Schließung Zeit empfangen sind, werden nicht gültig. Bitte beachten Sie, dass die Fristen für die Einreichung Ihres Angebots auf unsere Server können variieren und es kann zur Ablehnung Ihres Angebots entstehen, wenn es in den letzten Sekunden des Verkaufs gesendet wird. Die Angebote sollen mit ganzer Zahl ausgeführt sein, Sie können Kommas oder des Punktes in Ihrem Angebot nicht erfassen. Bei Fragen klicken Sie hier, um einen Blick auf die FAQ Live-Auktionen.

Alle Gewinngebote unterliegen einem Aufschlag von 12 % für Verkaufskosten.
Type : Obole
Datum: c. 1244-1247
Name der Münzstätte / Stadt : Nîmes
Metall : Scheidemünze
Durchmesser : 13,5 mm
Stempelstellung : 1 h.
Gewicht : 0,30 g.
Seltenheitsgrad : R3
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Cette obole est frappée sur un flan large et irrégulier. Exemplaire recouvert d’une patine foncée avec des reliefs plus nets au revers qu’au droit
N° im Nachschlagewerk :
C.-  - L.-  - Dy.-

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite + L[VD]OVICVS REX.
Beschreibung Vorderseite Lis.
Übersetzung der Vorderseite (Louis, roi).

Rückseite


Titulatur der Rückseite + NEMAVSI CIVI.
Beschreibung Rückseite Croix cantonnée aux 2 et 3 d’un lis.
Übersetzung der Rückseite (Cité de Nîmes).

Kommentare


Type monétaire absent des ouvrages de référence et dont deux exemplaires ont été publiés par Marc Bompaire et Georges Danicourt, dans le BSFN de mai 2003, p. 86-91. Ces auteurs ont publié en 2003 (BSFN, mai 2003, p. 86-91) une remarquable étude consacrée aux deniers et oboles de Nîmes. Cette étude, principalement basée sur une exploitation rigoureuse des documents d’archives et sur des analyses métalliques, a permis de situer l’apparition de ce monnayage royal vers 1244-1247. On trouve des mentions du “nîmois” à Alès et Nîmes en 1244 et une trentaine de mention vers 1248-1249 dans les vigueries de Nîmes, Beaucaire, Vaunage et Alès. Le titre des deniers est fixé autour de 30 % et celui des oboles vers 27 %, ce qui correspond aux titres adoptés dans le système tournois de Saint-Louis.

Historischer Hintergrund


LOUIS DIT IX "SAINT LOUIS"

(03/11/1226-25/08/1270)

Sohn Louis VIII und Blanche von Kastilien, in Poissy im Jahre 1214 geboren, bestieg Ludwig IX den Thron im Jahre 1226 im Alter von zwölf. Während der ersten 15 Jahre seiner Regierungszeit wurde die Regierung des Königreichs tatsächlich von seiner Mutter, die gegen den aufeinanderfolgenden Koalitionen der Feudalherren erfolgreich bekämpft ausgeübt. Durch den Vertrag von Paris im April 1229 Graf Raimund VII. von Toulouse schließlich aufgegeben, den König der Seneschall von Beaucaire und Carcassonne. Der König von England, Heinrich III, der eine Hand, um die rebellischen Barone gab, wurde er immer wieder besiegt. Kreuzfahrer im Jahre 1244, Louis IX links Aigues-Mortes 1248, überwintert in Zypern und nahm Damietta in Ägypten im Jahre 1249. Schlagen Sie in Mansoura (Februar 1250), hatte er, Ägypten zu verlassen und verbrachte vier Jahre in Syrien (1250 bis 1254), um den Kampf gegen die Türken zu organisieren. Der zweite Teil der Regierung war friedlich. König gründete das Krankenhaus von Quinze-Vingt, baute die Sainte Chapelle, reformierte Institutionen und Verwaltung (fortschreitende Bildung des Parlaments, die Schaffung großer Vogteien). Er nahm dann eine Wuchs europäischen Schiedsrichter: zwischen dem Papst und dem Kaiser, unter Anwärter große Lehen, zwischen dem König von England und seine Vasallen. Der Friedensvertrag von 1259 ein Ende zu setzen "ersten 100 Jahre Krieg" durchgeführt, ein Jahrhundert gegen die Plantagenets: Henry III von England verzichtete Normandie, Anjou, Touraine in, Maine und Poitou. Es ist für Vasallenkönig für Guyenne und Provinzen anerkannt wurden ihm zurückgegeben (Limousin, Périgord, Quercy, Agenois, Saintonge). Er traf sich zum zweiten Mal im Jahre 1267 und ging nach Aigues-Mortes im Jahre 1270, um das Reich zu erobern Tunis. Es ist in dieser Stadt, dass er starb an der Pest, 25. August 1270. Fromme Prinz aber Imperativ, bewahrt St. Louis seine Autorität mit ihm vielleicht getragen haben der Heilige Stuhl. König und Heiligen, wurde er im Jahre 1297 heilig gesprochen und sein Jahrhundert erschien bald als goldenes Zeitalter des mittelalterlichen Frankreich. Unter seiner Regentschaft, die Universität von Paris wurde das geistige Zentrum des Christentums, ist Sprache und Französisch Architektur in ganz Europa gestreut. Während Friedrich II., sein Zeitgenosse, konnte die kaiserlichen Mystik wieder zu beleben, mit St. Louis der Französisch Monarchie nahm eine führende Position in Europa. "Der König von Frankreich schrieb Mathieu Paris, ist der König der Könige der Erde. "Jetzt war es mehr als des Kaisers, das Bild des Fürsten ultimative. Diese Vorherrschaft und Prestige würde bis zum Ende der Monarchie dauern. Margarete von Provence, 1234 verheiratet, hatte sechs Louis Sohn und fünf Töchter. Der Älteste, Louis, starb im Jahr 1260, die zweite Philip gelang es ihm unter dem Namen Philip III.

cgb.fr uses cookies to guarantee a better user experience and to carry out statistics of visits.
To remove the banner, you must accept or refuse their use by clicking on the corresponding buttons.

x
Would you like to visit our site in English? https://www.cgbfr.com