+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

Live auction - brm_643846 - FURIA Denier

FURIA Denier fVZ
Sie müssen angeschlossen sein und von cgb.fr genehmigt werden, um in einer E-Auktion teilzunehmen.Melden Sie sich an, um zu wetten..Die Kontobestätigungen sind innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Anmeldung gemacht.Warten Sie nicht bis die letzten zwei Tage vor dem Abschluss eines Verkaufs, um Ihre Registrierung abzuschließen. Klickend "BIETEN" verpflichten Sie sich vertraglich, diesen Artikel zu kaufen und Sie nehmen ohne Reserve die allgemeinen Verkaufsbedingungen für den live auctions zu cgb.fr an. Der Verkauf wird an der Zeit auf der Übersichtsseite angezeigt geschlossen werden. Angebote, die nach der Schließung Zeit empfangen sind, werden nicht gültig. Bitte beachten Sie, dass die Fristen für die Einreichung Ihres Angebots auf unsere Server können variieren und es kann zur Ablehnung Ihres Angebots entstehen, wenn es in den letzten Sekunden des Verkaufs gesendet wird. Die Angebote sollen mit ganzer Zahl ausgeführt sein, Sie können Kommas oder des Punktes in Ihrem Angebot nicht erfassen. Bei Fragen klicken Sie hier, um einen Blick auf die FAQ Live-Auktionen.

Alle Gewinngebote unterliegen einem Aufschlag von 12 % für Verkaufskosten.
Type : Denier
Datum: 119 AC.
Name der Münzstätte / Stadt : Roma
Metall : Silber
Der Feingehalt beträgt : 950 ‰
Durchmesser : 17,5 mm
Stempelstellung : 6 h.
Gewicht : 3,65 g.
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Monnaie centrée, sur un flan éclaté à 6h. Belle tête de Janus ainsi qu’un revers bien détaillé. Patine grise

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite M. FOVRI. L. F..
Beschreibung Vorderseite Tête barbue de Janus.
Übersetzung der Vorderseite “Marci Fourii Lucii Filii”, (À Marc Furius fils de Lucius).

Rückseite


Titulatur der Rückseite ROMA VERTICALEMENT DERRIÈRE LA VICTOIRE// PHILI EN MONOGRAMME À L'EXERGUE.
Beschreibung Rückseite Roma (Rome) debout à gauche, tenant un sceptre transversal de la main droite et couronnant un trophée gaulois de la gauche ; aux pieds du trophée, deux carnyx et deux boucliers gaulois.
Übersetzung der Rückseite “Roma// Phili”, (Roma// Philus).

Kommentare


C’est l’un des deniers les plus courants pour la période ; entre huit cent mille et un million deux cent mille pourraient avoir été frappés d’après l’estimation du nombre de coins. Le nom du magistrat s’écrit Fouria, pour Furia. Pour Simone Scheers, ce type pourrait constituer le prototype du monnayage suession (LT. 8106) à la tête janiforme et au lion. Au revers, les attributs sont gaulois : boucliers, casque, cuirasse, deux carnyx et peut-être une enseigne.

Historischer Hintergrund


Furia

(119 v. Chr.) Marcus Furius Philus

Es ist möglich, dass Geld ist der Sohn von Lucius Furius Philus, die Konsul war in 136 v. Chr. 119 v. Chr., Lucius Aurelius und Lucius Caecilius Metellus Cotta waren Konsuln.

In Verbindung stehende Artikel

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von cookies zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com