+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

brm_609374 - CONSTANTINUS I DER GROßE Centenionalis ou nummus

CONSTANTINUS I DER GROßE Centenionalis ou nummus SS
145.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Centenionalis ou nummus
Datum: 318-319
Name der Münzstätte / Stadt : Siscia
Metall : Kupfer
Durchmesser : 20 mm
Stempelstellung : 12 h.
Gewicht : 2,66 g.
Seltenheitsgrad : R2
Officine: 3e
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Exemplaire à l’usure régulière avec un bouclier décoré. Patine vert foncé
N° im Nachschlagewerk :

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite IMP CONSTANT-INVS AVG.
Beschreibung Vorderseite Buste casqué, drapé et cuirassé de Constantin Ier à gauche vu de trois quarts en avant, tenant une haste de la main droite et le bouclier de la main gauche ; le casque orné (E*3).
Übersetzung der Vorderseite “Imperator Constantinus Augustus”, (L'empereur Constantin auguste).

Rückseite


Titulatur der Rückseite VICTORIAE LAETAE PRINC PERP/ .// (GAMMA)SIS..
Beschreibung Rückseite Deux Victoires debout, face à face, posant un bouclier sur un cippe sur lequel on lit : VOT/PR/ I sur l’autel.
Übersetzung der Rückseite “Victoriæ Laetæ Principium Perpetuæ”, (À la victoire heureuse et durable du prince).

Kommentare


Poids très léger. Sur le casque, nous décrivions le casque “orné des étoiles des Dioscures”. Sur cet exemplaire le bouclier offre une scène avec un cavalier galopant à gauche terassant un soldat (cf. trésor de Bikic-do n° 121, pl. XVI).

Historischer Hintergrund


Konstantin der Große I

(25/07/306-22/05/337) Flavius Valerius Constantinus

August (25/12/307-22/05/337)

Konstantin wurde 274 geboren, der Sohn des Constantius und Helena. Er wurde Caesar an den Tod seines Vaters 25. Juli 306 bestellt und ausgerufen august 25. Dezember 307. Er heiratete Fausta, die Tochter des Maximian, die ihm fünf Kinder, drei August geben wird. Die ersten zwanzig Jahre seiner Herrschaft sind bemüht, die Haupt August gegen Maximian, Galerius, Maxentius, Maximin und Licinius II zu werden. Er gilt als der erste christliche Kaiser anerkannt, wenn auch nur auf dem Sterbebett taufen 22. Mai 337.

cgb.fr uses cookies to guarantee a better user experience and to carry out statistics of visits.
To remove the banner, you must accept or refuse their use by clicking on the corresponding buttons.

x
Would you like to visit our site in English? https://www.cgbfr.com