+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
ErhaltungsgradeSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

brm_599023 - CLAUDIUS II GOTHICUS Antoninien

CLAUDIUS II GOTHICUS Antoninien SS
150.00 €
Menge
In den WarenkorbIn den Warenkorb
Type : Antoninien
Datum: 270
Name der Münzstätte / Stadt : Roma
Metall : Scheidemünze
Der Feingehalt beträgt : 30 ‰
Durchmesser : 21 mm
Stempelstellung : 12 h.
Gewicht : 3,16 g.
Seltenheitsgrad : R3
Officine: 7e
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Exemplaire sur un flan ovale. Belle tête de Claude II. Revers complet. Patine marron foncé
N° im Nachschlagewerk :

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite IMP CLAVDIVS AVG.
Beschreibung Vorderseite Tête radiée de Claude II à droite (O).
Übersetzung der Vorderseite “Imperator Claudius Augustus”, (L’empereur Claude auguste).

Rückseite


Titulatur der Rückseite FORTVNA REDVX/ -|-// Z (LETTRE INVERSÉE).
Beschreibung Rückseite Fortuna (la Fortune) drapée, debout de face, regardant à gauche, tenant un gouvernail de la main droite et une corne d’abondance de la gauche.
Übersetzung der Rückseite “Fortuna Redux”, (Le retour de la Fortune).

Kommentare


Rubans de type 1. Trace de frappe incuse au revers. Au revers lettre de l’officine à l’exergue et inversée ! Ce type semble beaucoup plus rare que n.

Historischer Hintergrund


CLAUDE II DIE GOTHIC

(09/268-06-08/270) Marcus Aurelius Claudius

Claudius II. wurde nach dem Abfall von Aureolus Meister der Kavallerie ernannt und war Teil der Verschwörung, die Gallien eliminiert. Nachdem versprochen, Aureolus Leben nach dem Tod des Gallienus zu retten, doch er links von seinen Truppen nach der Kapitulation von Mailand ermordet. Claudius II gewann einen glänzenden Sieg über die Goten in Naissus oberen Moesia. Leider besiegt propagiert die Pest unter den Gewinnern und Claude Opfer fiel. Er wurde nach seinem Tod vergöttlicht und eine große Fälschung Restitution wurde von Aurelian in 270 geschlagen, dann durch Konstantin I., der Abstammung von Claudius II, bei dem frühen vierten Jahrhundert.

cgb.fr uses cookies to guarantee a better user experience and to carry out statistics of visits.
To remove the banner, you must accept or refuse their use by clicking on the corresponding buttons.

x
Would you like to visit our site in English? https://www.cgbfr.com