+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
ErhaltungsgradeSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

Live auction - bga_899000 - GALLIEN - CARNUTES (Region die Beauce) Hémistatère d’or à l’aigle, tête à gauche

GALLIEN - CARNUTES (Region die Beauce) Hémistatère d’or à l’aigle, tête à gauche SS
Sie müssen angeschlossen sein und von cgb.fr genehmigt werden, um in einer E-Auktion teilzunehmen.Melden Sie sich an, um zu wetten..Die Kontobestätigungen sind innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Anmeldung gemacht.Warten Sie nicht bis die letzten zwei Tage vor dem Abschluss eines Verkaufs, um Ihre Registrierung abzuschließen. Klickend "BIETEN" verpflichten Sie sich vertraglich, diesen Artikel zu kaufen und Sie nehmen ohne Reserve die allgemeinen Verkaufsbedingungen für den live auctions zu cgb.fr an. Der Verkauf wird an der Zeit auf der Übersichtsseite angezeigt geschlossen werden. Angebote, die nach der Schließung Zeit empfangen sind, werden nicht gültig. Bitte beachten Sie, dass die Fristen für die Einreichung Ihres Angebots auf unsere Server können variieren und es kann zur Ablehnung Ihres Angebots entstehen, wenn es in den letzten Sekunden des Verkaufs gesendet wird. Die Angebote sollen mit ganzer Zahl ausgeführt sein, Sie können Kommas oder des Punktes in Ihrem Angebot nicht erfassen. Bei Fragen klicken Sie hier, um einen Blick auf die FAQ Live-Auktionen.

Alle Gewinngebote unterliegen einem Aufschlag von 18 % für Verkaufskosten.
Schätzung : 1 800 €
Preis : 1 000 €
Höchstgebot : 1 000 €
Verkaufsende : 09 April 2024 15:52:33
Bieter : 1 Bieter
Type : Hémistatère d’or à l’aigle, tête à gauche
Datum: Ier siècle avant J.-C.
Name der Münzstätte / Stadt : Chartres (28)
Metall : Gold
Durchmesser : 14 mm
Stempelstellung : 6 h.
Gewicht : 3,59 g.
Seltenheitsgrad : R3
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Monnaie agréable, centré avec une tête bien complète au droit. De très fines rayures. Patine de collection
N° im Nachschlagewerk :

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite ANÉPIGRAPHE.
Beschreibung Vorderseite Tête laurée, à gauche ; la joue tatouée d’une croix, une mèche de cheveux devant le front.

Rückseite


Titulatur der Rückseite ANÉPIGRAPHE.
Beschreibung Rückseite Aigle à droite, une croix inscrite dans une rouelle perlée dans ses serres ; un croissant au-dessus de l’aile.

Historischer Hintergrund


GALLIEN - CARNUTES (Region die Beauce)

(2. – 1. Jahrhundert v. Chr.)

Die Carnuten waren eines der bedeutendsten und mächtigsten Völker des unabhängigen Gallien. Ihr Territorium erstreckte sich zwischen der Loire und der Seine über das Orléanais, das Blésois und das Chartrain-Land bis nach Mantes, also den größten Teil der heutigen Departements Loiret, Loir-et-Cher und Eure-et-Loir Teil von Yvelines. Ihr wirtschaftliches Zentrum befand sich in Genabum (Orléans), ihr wichtigstes Oppidum scheint jedoch Autricum (Chartres) gewesen zu sein.. Sie hätten an der legendären Bellovèse-Expedition nach Italien teilgenommen. Sie bildeten das geografische Zentrum Galliens und schon lange vor Beginn der Gallischen Kriege kannten römische Kaufleute den Weg nach Genabum (Orléans), damals ein wichtiges Handelszentrum. Die Carnuten waren auch für ihren Wald berühmt, in dem das jährliche Treffen der Druiden stattfand.. Zu Beginn des Krieges hatte Caesar 57 v. Chr. bei den Carnuten überwintert.. -VS. und hatte ihnen Tasgetios als König auferlegt, der 54 v. Chr. ermordet wurde. -VS. Im folgenden Jahr reichen sie jedoch zu Beginn des Jahres 52 v. Chr. ein. -VS. , sie sind vielleicht der Ursprung des Aufstands, der ganz Gallien aufrütteln wird. Es ist möglich, dass sich die Verschwörer während einer Druidenversammlung trafen. Die Carnuten massakrierten die römischen Siedler und Kaufleute von Genabum (Orleans) unter der Führung von Cotuatos und Conconnétodumnos. Caesar kam, um die Stadt zu belagern, die er einnahm, plünderte und niederbrannte, was den Beginn der Feindseligkeiten markierte. Die Carnuten stellten daraufhin der Entsatzarmee ein Kontingent von zwölftausend Mann zur Verfügung, um Alesia zu räumen. Nach dem Sturz von Vercingetorix führten die Römer im darauffolgenden Jahr einen neuen Befriedungsfeldzug durch und Caesar bestrafte die Attentäter des Vorjahres. Caesar (BG. II. 35; V, 25, 29, 56; VI, 2-4, 13, 44; VII. 2, 3, 11, 75; VIII. 4, 5, 31, 38, 46). Strabo (G. IV, 2, 3); Livy (HR. V, 34). Ptolemaios (G. II, 8). Kruta: 68, 187, 334.

cgb.fr uses cookies to guarantee a better user experience and to carry out statistics of visits.
To remove the banner, you must accept or refuse their use by clicking on the corresponding buttons.

x
Would you like to visit our site in English? https://www.cgbfr.com