Mein Warenkorb



Ihr Warenkorb ist leer




Weiter einkaufen
Meine Bestellung bestätigen
Mein Warenkorb

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von cookies zu.

Live auction coins cgb.fr
Verfügbar
Erweiterte Suche
Mein Konto
Mein Warenkorb Warenkorb

Live auction - bga_285918 - VENETI (Region die Vannes) Statère d'électrum au personnage recroquevillé ailé – à l’aurige et à la croix fVZ

VENETI (Region die Vannes) Statère d électrum au personnage recroquevillé ailé – à l’aurige et à la croix fVZ
Sie müssen angeschlossen sein und von cgb.fr genehmigt werden, um in einer E-Auktion teilzunehmen..Die Kontobestätigungen sind innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Anmeldung gemacht.Warten Sie nicht bis die letzten zwei Tage vor dem Abschluss eines Verkaufs, um Ihre Registrierung abzuschließen. Klickend "BIETEN" verpflichten Sie sich vertraglich, diesen Artikel zu kaufen und Sie nehmen ohne Reserve die allgemeinen Verkaufsbedingungen für den live auctions zu cgb.fr an. Der Verkauf wird an der Zeit auf der Übersichtsseite angezeigt geschlossen werden. Angebote, die nach der Schließung Zeit empfangen sind, werden nicht gültig. Bitte beachten Sie, dass die Fristen für die Einreichung Ihres Angebots auf unsere Server können variieren und es kann zur Ablehnung Ihres Angebots entstehen, wenn es in den letzten Sekunden des Verkaufs gesendet wird. Die Angebote sollen mit ganzer Zahl ausgeführt sein, Sie können Kommas oder des Punktes in Ihrem Angebot nicht erfassen. Bei Fragen klicken Sie hier, um einen Blick auf die FAQ Live-Auktionen.

Alle Gewinngebote unterliegen einem Aufschlag von 12 % für Verkaufskosten.
live-auctionSchliessungsdatum
2017/10/31 14:00:00
bga_285918
1019
Sie müssen sich anmelden, um zu bieten
Type : Statère d'électrum au personnage recroquevillé ailé – à l’aurige et à la croix 
Datum: c. 80-50 AC. 
Name der Münzstätte / Stadt : Vannes (56) 
Metall : Elektrum 
Durchmesser : 23  mm
Stempelstellung : 4  h.
Gewicht : 6,7  g.
Seltenheitsgrad : R3 
Kommentare zum Erhaltungszustand : Flan irrégulier, avec une frappe un peu décentrée, et des zones très molles. Fine patine homogène 
N° im Nachschlagewerk : LT.cf. 6530  - DT.cf. 2207 
Pedigree : Cet exemplaire est le n°76 du trésor d'Hennebont ; il est issu des coins D34 - R48. 
Vorderseite
Rückseite
Kommentare
Historischer Hintergrund
Titulatur der Vorderseite Anépigraphe .
Beschreibung Vorderseite Tête stylisée à droite, la chevelure composée de cinq mèches en esses et en rouleaux, avec une croix au-dessus ; un motif triangulaire devant le front, avec des cordons perlés autour de la tête, terminés par de petites têtes coupées ; le menton est terminé par une sorte de fleuron en forme d’esse .
Titulatur der Rückseite Anépigraphe .
Beschreibung Rückseite Cheval androcéphale à gauche, conduit par un aurige tenant un fouet terminé par une croisette en guise de stimulus devant le poitrail ; un petit personnage recroquevillé et ailé entre les jambes du cheval .
Ce type précis est le mieux représenté dans le trésor, avec 24 exemplaires, soit près de 30% de l’ensemble, frappés avec seulement 7 coins de droit pour 13 coins de revers. Avec un revers assez standardisé et de petites variantes dans la composition du droit, ces monnaies sont toutes à rapprocher de la variante 2, même si les statères issus des coins D31 et D32 ont un avers très proches de celui de la collection Trampitsch qui caractérise la variante 1. L’exemplaire de la collection Trampitsch est d’une qualité de frappe et d’une finesse hors du commun ; la seule différence typologique avec les monnaies de la variante 2 repose dans l’absence de motif triangulaire devant le front. C’est cette particularité, présente sur tous les statères n° 58 à 81, qui rapproche nos monnaies de la variante 2 et non pas de la variante 1 . Le style du statère de la collection Trampitsch est assez curieux et ne semble pas s’intégrer dans la série (?), alors même que la galvanoplastie n° 121 du musée de Rennes est bien de la variante 1, mais avec un style plus porche de celui de nos monnaies !.

Veneter (Region Vannes)

(Zweite - ersten Jahrhundert v. Chr.)

Die Veneter waren ein Volk, in armorikanischen aktuellen Departement Morbihan lebte und dessen Hauptstadt Vannes. Sie waren auch gute Seeleute als ausgezeichnete Händler und kontrollierten sowohl das Zinn seine Exporthandel zwischen Großbritannien und Rom. Sie hatten eine starke Flotte und viele Küstenhäfen. Die Venezianer übernahm die Führung in der Koalition, die armorikanischen Caesar 57 v. Chr. Sie wurden von Crassus eingereicht entgegen. Im folgenden Jahr 56 v. Chr., stieß der venezianischen Flotte, dass von Caesar, in der Mündung der Loire oder im Golf von Morbihan und wurde völlig zerstört. Sie schickten ein Kontingent von Not, um klar in der zweiten Revolte in Alesia Vercingetorix belagert. Nach dem Krieg, die Venezianer verloren ihre politische Macht, behielt aber eine wirtschaftliche Rolle, vor allem in den Handelsbeziehungen mit Großbritannien. Caesar (Bg. 34 II, III, 7, 9, 11, 16, 17, VII, 75). Livius (Ep. 104). Strabo (G. IV, 4, 1). Plinius (HN. IV, 107), Ptolemäus (G. II, 8).