+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
ErhaltungsgradeSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

bby_249381 - MANUEL I KOMNENUS Aspron trachy (scyphate)

MANUEL I KOMNENUS Aspron trachy (scyphate) fSS
Nicht verfügbar.
Artikel auf unserem Online-Shop verkauft (2012)
Preis : 60.00 €
Type : Aspron trachy (scyphate)
Datum: c. 1143-1180
Name der Münzstätte / Stadt : Konstantinopel
Metall : Scheidemünze
Durchmesser : 29 mm
Stempelstellung : 12 h.
Gewicht : 3,12 g.
Seltenheitsgrad : R1
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Exemplaire sur un flan irrégulier, large et mince, scyphate, bien centré des deux côtés. Faiblesse de frappe au droit sur la Vierge. Revers de style fin et de haut relief. Patine noire
N° im Nachschlagewerk :

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite IC - XC.
Beschreibung Vorderseite Le Christ nimbé trônant de face, vêtu du pallium et du colombium, tenant les Évangiles des deux mains.
Übersetzung der Vorderseite (Jésus Christ).

Rückseite


Beschreibung Rückseite Manuel Ier est couronné, vêtu du divitision et du loros, tenant le labarum de la main droite et le globe patriarcal de la main gauche.
Legende des Reverses : [MANuHA - DESPOTH].
Übersetzung der Rückseite (Manuel despote).

Kommentare


Poids très léger. Au revers, le vêtement de Manuel Ier est richement décoré : cinq globules sur le palstron. CInq globules sur le divitision. Pendilia aux extrémités cruciforme.

Historischer Hintergrund


HAND ich Comnene

(8/04/1143-24/09/1180)

Die lange Regierungszeit von Manuel I markieren den letzten byzantinischen Start vor dem Fall von 1204. In lateinischen Kultur durchdrungen, konfrontiert er den zweiten Kreuzzug (1147-1149), von Ludwig VII. von Frankreich, der mit Hilfe der Normannen Roger II., griff Byzanz führte. Die Normannen nahmen Besitz von Teil von Griechenland (Korinth und Theben). Ludwig VII. hatte, nach Frankreich kurz vor der Scheidung von Eleonore von Aquitanien zurück. Manuel war der Sohn von Konrad III und Friedrich Barbarossa war seine Nemesis. Der Kaiser von Deutschland gab der Sultan von Ikonion, um gegen die Byzantiner, die in der Schlacht von Myrioscéphalon 1176 zerkleinert wurden revoltieren. Nach einer Regierungszeit von 37 Jahren, starb im Jahre 1180 Manuel, so geschwächten Byzanz, leichte Beute für Christen und Muslime.

cgb.fr uses cookies to guarantee a better user experience and to carry out statistics of visits.
To remove the banner, you must accept or refuse their use by clicking on the corresponding buttons.

x
Would you like to visit our site in English? https://www.cgbfr.com