CGB NUMISMATICS PARIS REOPENED ITS PARISIAN COUNTER TO THE PUBLIC ON MAY 11TH.
+ Filter
Neue Suche
Filter
Verfügbar Genauer Wortlaut Nur im Titel
E-shopSeite wird geladen...
PreiseSeite wird geladen...

E-auction 358-272168 - ZWEITE FRANZOSISCHE REPUBLIK Médaille du Major Martin - École de la Martinière

ZWEITE FRANZOSISCHE REPUBLIK Médaille du Major Martin - École de la Martinière SS
Sie müssen angeschlossen sein und von cgb.fr genehmigt werden, um in einer E-Auktion teilzunehmen.Melden Sie sich an, um zu wetten..Die Kontobestätigungen sind innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Anmeldung gemacht.Warten Sie nicht bis die letzten zwei Tage vor dem Abschluss eines Verkaufs, um Ihre Registrierung abzuschließen. Klickend "BIETEN" verpflichten Sie sich vertraglich, diesen Artikel zu kaufen und Sie nehmen ohne Reserve die allgemeinen Verkaufsbedingungen für den e-auctions zu cgb.fr an. Der Verkauf wird an der Zeit auf der Übersichtsseite angezeigt geschlossen werden. Angebote, die nach der Schließung Zeit empfangen sind, werden nicht gültig. Bitte beachten Sie, dass die Fristen für die Einreichung Ihres Angebots auf unsere Server können variieren und es kann zur Ablehnung Ihres Angebots entstehen, wenn es in den letzten Sekunden des Verkaufs gesendet wird. Die Angebote sollen mit ganzer Zahl ausgeführt sein, Sie können Kommas oder des Punktes in Ihrem Angebot nicht erfassen. Bei Fragen klicken Sie hier, um einen Blick auf die FAQ E-Auktionen.

KEINE ANSCHAFFUNGSKOSTEN FÜR DIE KÄUFER.
Schätzung : 90 €
Preis : 12 €
Höchstgebot : 17 €
Verkaufsende : 24 Februar 2020 18:28:30
Bieter : 2 Bieter
Type : Médaille du Major Martin - École de la Martinière
Datum: n.d.
Name der Münzstätte / Stadt : 69 - Lyon
Metall : Kupfer
Durchmesser : 52,4 mm
Graveur DANTZELL François-Marie (1784-1858)
Gewicht : 64,6 g.
Rand lisse + main CUIVRE
Kommentare zum Erhaltungszustand:
Très bel exemplaire avec une fine patine rougeâtre, nettoyée anciennement. Trace de papier collé au revers

Vorderseite


Titulatur der Vorderseite CL. MARTIN - FONDATEUR/ LABORE ET CONSTANTIA.
Beschreibung Vorderseite Tête à droite du Major Martin.

Rückseite


Titulatur der Rückseite ÉCOLE DES SCIENCES ET ARTS INDUSTRIELS DE LYON / LA MARTINIERE.
Beschreibung Rückseite Légende en 2 lignes avec couronne de chêne.

Kommentare


Claude Martin, né à Lyon (France) le 4 janvier 1735 et mort à Lucknow (Inde) le 13 septembre 1800 est un soldat français de la Compagnie française des Indes orientales, puis de la Compagnie anglaise des Indes orientales (CAIO). Il amasse une grande fortune qu'il consacra à la création, après sa mort, de trois écoles à Calcutta, Lucknow et Lyon, toutes trois appelées “a Martinière”.

La Martinière fut un bref instant dans le palais Saint-Pierre (musée de peinture de Lyon) puis en 1832-1833 transférée dans l'ancien cloître des Augustins vers les Terreaux. Aujourd'hui il existe aussi La Martinière-Duchère, La Martinière-Monplaisir.
Le Major Martin légua aussi des sommes pour construire la Martinière-Lucknow (Inde) et un autre établissement à Calcutta. Mais les deux institutions "historiques" furent celles de Lyon (Augustins) et Lucknow avec la même devise : Labore et Constantia. .

Historischer Hintergrund


ZWEITE REPUBLIK

(24/02/1848-2/12/1852)

Während der Revolution vom Februar 1848 dankte Louis-Philippe für seinen Enkel, Sohn, aber es ist nicht von den Kammern, den 24. Februar anerkannt wurde die Republik durch ein Dekret der provisorischen Regierung verkündet. Sie proklamierte die Freiheit der Arbeit, die Abschaffung der Todesstrafe in der Politik, das allgemeine Wahlrecht. März 1848 wurden nationale Workshops erstellt. Die Wahlen wurden im April statt und führen zu dem Erfolg der moderate Republikaner. Die Schließung der Nationalwerkstätten bewirkt Unruhen werden von General Cavaignac die ernannt wird Vorsitzender des Vorstands niedergeschlagen. Die Rebellen wurden hingerichtet, eingesperrt, abgeschoben. Die gesetzgebende Gewalt wird in einer einzigen Sitzung als Präsident der Republik, in allgemeiner Wahl gewählt unverfallbar, hält Chef. Letzteres ist der Prinz Louis Napoleon. Es widerspricht dem Treffen im Jahr 1850 für seine Wiederwahl verfassungswidrig. Louis Napoleon greift dann bei der Vorbereitung des Putsches, der ihm ermöglicht, 2. Dezember 1851, um eine Diktatur zu installieren. Im November 1852 wird vorgeschlagen, die erbliche Kaiserwürde wiederherzustellen. Die Volksabstimmung vom November 21-22 gibt fast acht Millionen ja für das Reich zwar nicht nur erfasst, etwa 250. 000 Stimmen. 2. Dezember 1852, Louis Napoleon zum Kaiser unter dem Namen Napoleon III ausgerufen.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von cgbfr.de stimmen Sie unserer Verwendung von zu.

x
Would you like to visit our site in English? www.cgbfr.com